Blog, Lifestyle

24. Geburtstag – meine Bucketlist & Rückblick

12. August 2018

Heute habe ich Geburtstag und werde 24 Jahre alt. Eine der härtesten Zeiten liegt hinter mir.
Ich habe mein Leben um 180 Grad geändert und es ist absolut nichts mehr wie es einmal war und vielleicht ist das auch gut so.

Letztes Jahr war einer der schwierigsten Geburtstage für mich und doch hat sich alles langsam inzwischen zum Guten gewendet und ich konnte einiges meiner Bucketlist für mein 23stes Lebensjahr abhacken und konnte trotz allem auch wirklich tolle Momente erleben. 

Rückblick meines letzten Lebensjahres:

Gereist: bin ich dieses Jahr sehr viel, ich war in Zürich, Brno – Tschechien und dann habe ich eine Interrailreise durch Europa mit meiner besten Freundin gemacht. Gemeinsam waren wir in: Mailand, Rom, Barcelona, Nizza, Madrid, Lissabon, Porto, Hendaya und Paris. Ich bin dann noch alleine durch Deutschland gereist und habe Freunde aus Thailand besucht.

Gelesen: viel zu wenig 🙁 dafür nehme ich mir leider viel zu selten Zeit.

Geschaut: sehr viele Filme und ich habe angefangen Serien zu schauen, am besten hat mir bisher „Master of None“ gefallen. 

Getanzt: hab ich leider viel zu wenig 🙁 aber ich möchte gerne einen Salsakurs machen dieses Jahr.

Gelernt: ich habe meine Matura nachgeholt und für die Aufnahmeprüfung für die Fh gelernt und ich bin unglaublich stolz und dankbar, dass ich nun ab September Kommunikationswirtschaft studieren darf und ein neues Kapitel aufschlagen kann. 

Gelernt persönlich: 

In harten Zeiten lernt man die besten und wichtigsten Lektionen fürs Leben und davon gab es im letzten Jahr sehr viele. Ich habe gelernt, Leute so anzunehmen so wie sie sind, barmherzig zu sein zu Leuten die nicht liebevoll und respektvoll mit mir umgehen. Ich habe gelernt meine Gefühle und Gedanken manchmal abzulegen, mehr Spaß zu haben, nicht alles so ernst zu nehmen, Neues auszuprobieren und mutiger zu sein. Ich habe gelernt auf mich zu schauen und zu hören, habe angefangen mehr und mehr an mir zu arbeiten und einen gesunden Umgang mit mir und meinen Problemen zu finden und ich durfte erleben wie viel ich geliebt und geschätzt bin von meinen Freunden und von Gott in den Zeiten in denen ich mich gehasst habe, in denen ich am Boden war und ich nichts von all dem verdient habe. Ich habe gelernt, dass Luxus Zeit mit Menschen ist und ich Menschen vertrauen darf und mich auf sie einlassen kann, denn mir ist es ein Anliegen geworden nicht hartherzig zu sein, nicht bitter, nicht voller Enttäuschung zu sein. Ich möchte das Beste aus meinem Leben machen, möchte mich lebendig fühlen, möchte Neues erleben und möchte in Menschen investieren.

Gekocht: habe ich mehr als letztes Jahr, aber es ist immer noch ausbaufähig…

Gekauft: wie immer viel Kleidung, ich habe aber versucht bewusster einzukaufen.

Gestochen: ich habe mir im Januar in Zürich mein zweites Tattoo – ein Freundschaftstattoo stechen lassen. 

Bucketlist für mein 24. Lebensjahr:

  1. Einen Roadtrip im Herbst machen, am liebsten durch Schottland
  2. Einen Salsatanzkurs machen
  3. Meine alte Kleidung endlich upcyceln
  4. Den Sonnenaufgang anschauen
  5. regelmäßig mit meinen Großeltern telefonieren
  6. wandern gehen
  7. Organisiert und strukturiert das Studium beginnen und es bei behalten.
  8. ein ATCK (aduld-third-culture-kid) Camp/Lager besuchen
  9. ins Naturhistorische Museum in Wien gehen
  10. Stand up paddling probieren
  11. draußen schlafen und die Sterne die ganze Nacht lang beobachten
  12. die Nationalbibliothek in Wien besuchen
  13. Singen lernen
  14. weniger Kleidung kaufen und bewusster
  15. mehr über Zwangsprostitution und Menschenhandel lernen und dagegen ankämpfen
  16. Fotos mit jemanden in einem Fotoautomaten machen
  17. Wieder anfangen regelmäßig mit YouTube Videos zu trainieren
  18. meine Beziehung mit Gott verbessern
  19. mehr Abenteuer erleben, mehr leben und weniger nachdenken
  20. mehr Komplimente machen
  21. ein Wochenende in Klaus (Oberösterreich, wo ich 1 Jahr lang gewohnt habe) verbringen
  22. Meinen YouTubekanal endlich regelmäßig befallen
  23. In einem besonderen Hotel übernachten
  24. Mir selber einen Brief schreiben, denn ich in 5 Jahre öffne

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Blogverzeichnis