Blog, Fashion, Lifestyle, Outfits

#maximaCOMEPASS 4 Länder – ein Outfit

8. Dezember 2017

Dieser Beitrag liegt mir sehr am Herzen und war bei der Ausarbeitung für mich ein ganz besonderes Projekt.

Für meinen Beitrag zum MaximaCOMEPASS Award mit dem Thema „Colours of life“ habe ich ein kombiniertes Outfit zusammengestellt, das eine Mischung aller Länder wiederspiegelt, in denen ich bereits gewohnt habe. Es ist sozusagen eine Liebserklärung an meine Vergangenheit, die sehr prägend, einzigartig, herausfordernd, international und so bunt war mit all den vielen verschiedenen Menschen, Eindrücken, Gefühlen, Kulturen und Ländern.Ich bin nun 23 Jahre alt, habe in fünf Ländern gewohnt und bin über 15 mal umgezogen. Das Reisen, verschiedenste Kulturen und die damit verbundene Anpassungsfähigkeit wurden mir also sozusagen in die Wiege gelegt.Kurz zu meiner Geschichte:
Mein Papa ist Deutscher, meine Mama Österreicherin und die beiden haben sich in Neuseeland kennen gelernt, sind nach Schottland und dann nach England gezogen, wo ich auf die Welt gekommen bin. Als ich ca. 1,5 Jahre alt war, sind meine Eltern mit mir für ein Jahr nach Bangkok gezogen. Dazwischen haben wir noch eine kurze Zeit in Norddeutschland gewohnt. Hinterher wohnten wir in Österreich, in Linz und als ich fünf war, zogen wir in den Norden von Thailand, nach Chiang Mai. Vier Jahre später sind wir für ein Jahr nach Klaus, in Oberösterreich, gezogen und danach ging es wieder für weitere vier Jahre zurück nach Thailand. Anschließend sind, wir wieder nach Oberösterreich gezogen und seit 2,5 Jahren habe ich nun meinen Wohnsitz in Wien. Dies war so grob meine „bewegte“ Geschichte.
So lange ich denken kann, habe ich immer nach einem Land Heimweh, indem ich gerade nicht lebe. Ich hatte immer diese Zerrissenheit und diese Suche nach meinen Wurzeln in mir. Besonders schlimm würde es in der Zeit zwischen 14 und 18 Jahren, als ich auf der Suche nach meiner Identität war und feststellte, dass alle Leute in meinem Umfeld ihre Identität mit ihrem Heimatland verbanden, mir dies aber total fehlte. Inzwischen habe ich mich damit abgefunden, dass meine Heimat einfach eine bunte Mischung aus den verschiedenen Ländern ist, von denen mich jedes auf eine andere Art und Weise geprägt hat. Ich wäre nicht die Kathi, die ich heute bin ohne eines dieser Länder, also habe ich angefangen mich und meine Geschichte zu akzeptieren. Ich habe Frieden geschlossen mit meiner Suche nach meinen Wurzeln, habe Frieden geschlossen mit meinen Eltern, auf die ich lange Zeit sehr wütend war, weil sie mir meine Wurzeln genommen hatten. Manchmal tue ich mir auch heute noch schwer damit und es wird mein Leben lang etwas sein, dem ich mit einem lachenden, dankbaren und einem weinenden, nachdenklichen Auge begegne, aber das gehört zu mir. Das ist der Preis, den ich für all diese schönen Erlebnisse und meine Freunde rund um die Welt gerne zahle.

Mein Outfit:
Mein schwarzer Rock ist mit einer bestickten goldenen Borte verziert, die mich sehr an die Stickereien auf den traditionellen Thaikleidungen erinnern. Kombiniert habe ich den Rock mit einer weißen Spitzendirndlbluse, welche ganz typisch für Österreich und im weiteren Sinne auch für Deutschland stehen kann, genauso wie die Shooting Location, ein Weihnachtsmarkt im Herzen Wiens, meiner momentanen Heimatstadt. Abgerundet habe ich das Outfit mit einer schwarz weißen Jacke, einem Fellponcho und edlen Stiefeletten die vom britischen Chic inspiriert sind.

Poncho mit Fakefur –  Mini Boutique am Land/ Jacke – SECONDHAND /
Bluse – KRÜGER / Rock – NAF NAF / Stiefletten –  H&M (alt) / Strumpfhose – PALMERS

Mode kann so vieles sein, aber ich mag es, wenn meine Kleidung mich wiederspiegelt, mein Stil durch Trends inspiriert wird, aber nicht komplett verändert wird, wenn man sich trotzdem hin und wieder traut etwas auszuprobieren und sich immer wieder stückchenweise neu erfindet. Am liebsten aber mag ich, wenn meine Kleidung meine Seele wiederspiegelt und dieses Outfit liegt mir wirklich sehr am Herzen.

Photocredits: Nani & Paul

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Julia 11. Dezember 2017 at 21:55

    Ein schöner Beitrag, tolle Geschichte und, dass du bereits in so vielen Ländern gelebt hast!

    Liebe Grüße
    Julia
    http://diejuliy.com

  • Reply Bernd 14. Dezember 2017 at 12:11

    Sehr sympathischer Beitrag mit und eine krasse Geschichte die du trotz deines jungen Alters schon zu erzählen hast! Finde es auch schön, dass du trotz der verschiedenen Ländern zu jedem eine gewisse Heimatverbundenheit hast 🙂

    Liebe Grüße von der Mosel!
    Bernd – styleandfitness.de

  • Reply Jürgen 23. Dezember 2017 at 22:08

    Toller Beitrag, das klingt einerseits extrem spannend – andererseits auch richtig schwierig. Auf jeden Fall ist es eine sehr einzigartige Geschichte…danke fürs Erzählen.

    • Reply Froilein Couture 25. Dezember 2017 at 22:16

      Dankeschön, ja das ist es auch, schön aber auch sehr herausfordernd :))

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Blogverzeichnis