Blog, Fashion, Outfits

You can leave your hat on

16. April 2016
Zu meinem 21 Geburtstag habe ich von einem Freund einen Hut bekommen und seither bin ich irgendwie im Hutfieber. Hüte sind unglaublich wandelbar, Hüte können verstecken oder betonen. Wenn man einen Hut trägt, muss man sich bewusst sein, dass Leute schauen, denn Hüte sind auffällig und nicht so viele Leute tragen welche.

youcanleaveyourhaton3

Hut tragen ist wie Salzen beim Essen. Ein Hut kann einem Outfit einen Tick mehr Coolness oder auch Eleganz verleihen, ein Hut kann aber ein Outfit auch überfordern. Es ist also Fingerspitzengefühl gefragt, denn manchmal ist das Outfit so schon gut und ein Hut einfach überflüssig, genauso wie manches Essen genug gesalzen ist und bei noch mehr Salz völlig versalzen wäre und manches noch ein wenig Salz vertragen könnte.

Tipps zum Huttragen:
Anfängertipp: Zuerst ist es wichtig, herauszufinden, welcher Hut einem steht.
Am besten geht dies in einem gut sortierten Hutfachgeschäft, einfach hingehen, Hüte anprobieren und sich beraten lassen. Grundsätzlich aber gilt: schwarz ist die perfekte Einsteigerfarbe und Schlapphüte, Panamahüte und Hüte im Fedora-Stil sind am einfachsten zu kombinieren und stehen den meisten Frauen.
Frisuren für Hutträgerinnen: Haare offen, am liebsten mag ich lockiges oder welliges Haar dazu oder bei langen Haaren geflochtene Zöpfe.
youcanleaveyourhaton2
Hut richtig kombinieren:
-bei farbigen Hüten: die Farbe des Hutes sollte in dem restlichen Outfit vorkommen, so wirkt es stimmiger
-schlichte Outfits werden besonders stilvoll mit Hut, zu farbenfrohe Outfits in verschiedenen Mustern oder Stoffen wirken dagegen mit Hut komplett überladen
-Den Hutstil an den Stil des Outfits anpassen
huterklärung

Strohut – ASOS / Übergroßer Hut – ASOS / Melonen Hut – ASOS / Schlapphut – ASOS / Fedora Hut – ASOS

 

  • Übergroße Hütte: schicke Kleider oder Hosenanzügen sind top dazu
  • Der Melone Hut ist besonders toll zu Lederjacken, mit Blazer, Bluse oder Business Klassikern wie ein Bleistiftrock wirkt dieser Hut sehr chic.
  • Fedora Hut wirkt schnell unnahbar und ein Hauch Arroganz schwingt mit. Um dies zu vermeiden greift man am besten zu Pastelltönen oder Blumenmuster.
  • Strohhut kombiniert mit Jeansstoff und Turnschuhen wirkt lässig und hat meist eine Farmer und Cowboytouch, kombiniert mit Maxikleid oder anderen sommerlichen Outfits schreit der Hut förmlich nach Sommer, Sonne und Strand
  • Der Schlapphut ist ein wahres Kombinationswunder, mit langen Röcken, Maxikleidern und Fransen wirkt hippiemäßig, mit Leggings und Stiefeln rockig und kombiniert mit Kleidern in Pastelltönen oder erdigen Farben wirkt er weiblich und romantisch.

youcanleaveyourhaton1Hose – ZARA / Stiefel – HUMANIC / Pullover – SECONDHAND
Bluse – H&M / Hut – H&M / Kette – THOMAS SABO

Zum Schluss also: you can now put a hat on and you can leave your hat on 😉

Photocredits: René Lueger

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Denise 20. April 2016 at 13:30

    Du siehst wie immer toll aus auf den Fotos :*

  • Reply Lara 18. Mai 2016 at 12:53

    Der Hut steht dir mega gut und dein Outfit gefällt mir sehr! Liebste Grüße, Lara
    http://www.laramaahsen.com

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Blogverzeichnis