Blog, Fashion, Outfits

Styleseven: Spitze & Transparenz

26. Juni 2017

Nachdem meine erste Blogparade so gut ankam und mir selber echt viel Spaß gemacht hat, gibt’s heute meinen Beitrag zu unserer 2 Blogparade mit dem Thema Transparenz und Spitze.Spitze und Transparenz sind aus meinem Kleiderschrank absolut nicht mehr wegzudenken. Besonders Spitze in allen möglichen Varianten lässt mein Herz höher schlagen. Spitze ist aufregend, sexy und besonders. Das faszinierende an Mode ist eindeutig, dass je nachdem wie man etwas kombiniert es immer anders wirkt und man seine Wirkung auf andere Menschen damit beeinflussen kann.

Spitze ist da gar nicht so einfach zu kombinieren. Kombiniert man es zu sexy, wirkt es billig, zu brav wirkt es wie ein Vorhang von Oma oder einfach mit zu viel Farbe oder Materialien wirkt es schnell too much.Ich persönlich mag am liebsten die Kombi aus sexy und romantisch, gerade mit Spitze ist das sehr gut möglich. Mein Outfit besteht also aus einem rosa Kleid das als Rock umfunktioniert wurde und einem transparenten Spitzenshirt. Dazu trage ich schwarze Slippers, die das ganze einfach noch mehr sommerlich machen. Das Outfit ist eines meiner Lieblingsoutfits, perfekt für Dates oder Spaziergänge im Park.Spitzenshirt – MORGAN / Kleid – ASOS (alt) / Schuhe – H&M

Ich bin schon ganz gespannt auf die Outfits der Mädels, diese findet ihr hier:

Montag – Froilein Couture
Dienstag – Pieces of Mara
Mittwoch – Seven & Stories
Donnerstag- Coco Question
Freitag – DieJuliy
Samstag – Settarious
Sonntag – Coffeechatsblog

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Amsterdam, Blog, Europe, Hotelreviews, Niderlande, Travel

Hotelreview: Fletcher Hotel Amsterdam

10. Juni 2017

Übersicht:
2 Nächte
Preis für 2 Personen pro Nacht (Superior room): € 259,70,–
Frühstück extra dazu pro Person: € 12,–
Lage: Schepenbergweg 50, 1105 AT AmsterdamAnreise
Das Fletcher Hotel Amsterdam liegt im Industriegebiet und damit eher außerhalb, mit der U-Bahn ist man innerhalb von ca. 20 Minuten an der Haltestelle, man muss leider noch einmal 10 Minuten zu Fuß zum Hotel gehen. Ist für uns aber auf jeden Fall machbar und es wert gewesen.Das Hotel
Das Fletcher Hotel Amsterdam ist ein sehr modernes, rundes und schickes Hotel. Hier war wirklich ein toller Architekt und Innenarchitekt am Werk, von den Lampen, bis zum Teppich, alles passt perfekt zusammen. Durch die runde Form ist das Hotel einfach mal ein bisschen anders und man hat ganz oben eine rundum Aussicht, was echt sehr cool ist. Das Personal war stets freundlich, hier ist der Kunde wirklich noch König, egal ob an der Rezeption, die Putzfrauen oder die Kellner im echt schickem, leider auch etwas teurem Restaurant.Zimmer
Das Zimmer war tadellos sauber, das Bett weich und die Dusche ist ein lustiges Extra und das Highlight des Zimmers, wenn man nicht gerade mit den Eltern im Zimmer schläft, da sie komplett aus Glas besteht und mitten im Raum steht. Die gratis Shampoos, Cremen etc. waren wirklich gut und ich war sehr positiv überrascht. Ein weiters Highlight ist auf jeden Fall das runde Fenster auf den man eine richtig coole Aussicht hat.Ausstattung
Es gibt ein Restaurant und eine Bar im Hotel und sonst keine weiteren besonderen Ausstattungen, da wir aber sowieso die meiste Zeit unterwegs waren, haben wir das auch echt nicht benötigt.Fazit
Ein schönes, modernes Hotel, mit freundlichem und hervorragenden Service. Perfekt für einen romantischen Städtetrip, wenn man Fan von etwas außergewöhnlicheren Hotels ist und sich auf Urlaub gerne ein teureres Hotel leistet. Hier bekommt man wirklich etwas für sein Geld 🙂

in freundlicher Kooperation mit Tetesept

Merken

Blog, Fashion, Outfits

Style Seven: Das Mädchen mit der Latzhose

29. Mai 2017

Wir steigen ins Auto, ohne Gepäck, ohne Plan, einfach nur so, weil wir die Freiheit und die Leichtigkeit des Lebens genießen wollen. Ohne schwere Gedanken, einfach nur wir zwei für ungewisse Zeit. Du sitzt am Steuer, lächelst mich an während du den Motor startest und wir in Richtung Autobahn fahren. Wir beschließen die Fenster zu öffnen, der Wind fährt durch unsere Haare, nimmt die Schwere, die schwierigen Gedanken und wichtige Entscheidungen weg, in diesem Moment gibt es nur uns zwei. Aus dem Radio ertönt spanische Musik und wir strahlen um die Wette, Freiheit und Sommer macht süchtig, ich will nicht mehr zurück und dir geht es ähnlich. Ich will mich ganz fallen lassen, aber weiß das es nicht geht, denn irgendwann müssen wir zurück. Wir kommen am See an, du nimmst meine Hand und wir laufen auf das kühle Nass zu, die Sonne brennt vom Himmel und Abkühlung ist genau das was wir brauchen.Wir schwimmen einige Runden im noch kühlen See, legen uns ans Ufer, lassen uns von der Sonne und dem Wind trockenen, teilen uns unsere Kopfhörer während wir schweigend Eis essen. Wir müssen nichts sagen, ich weiß auch so was du meinst.  Es ist spät geworden, das Lagerfeuer knistert und wir schauen in eine Decke eingekuschelt, der Sonne zu, die langsam hinter den Bergen untergeht. Ich bin glücklich. Wir grillen Marshmallows, trinken Spritzer und reden belanglose Sachen, denn mit dir ist es egal was wir reden, es ist immer besonders.Es ist finster, die Sterne und der Mond strahlen hell und erinnern uns daran, dass alles ein Ende hat, das Leben manchmal verdammt kompliziert ist und wir wieder zurück in die Realität müssen.Latzhose – SUPERDRY / Shirt – H&M / Sneakers – ANNA FIELD

Mein Outfit:
Der Post ist ein Besonderer der mir sehr am Herzen liegt und ich finde es ziemlich cool, dass ich bei einer Blogparade mit ganz tollen Mädels mitmachen darf.
Thema heute ist: Denim. Denim ist unglaublich vielfältig, wie ihr in unseren verschiedenen Outfits sehen könnt. Mein Outfit ist sommerlich, macht gute Laune und ist so richtig ich. Schon im Kindergarten hatte ich eine Latzhose, die ich am liebsten jeden Tag getrage hätte, irgendwann ist sie zu klein geworden und meine Mama musste mich zwingen sie unter Tränen wegzuschmeissen. Für mich steht meine Latzhose für Freiheit, es ist kein Kleid und kein Rock und Hosen sind einfach praktischer, außerdem erinnert sie mich an meine Kindheit in Thailand, an die Wärme und diese Freiheit die Sonne irgendwie weitergibt. Ich hab nicht nur im Sommer Geburtstag, ich bin auch ein absolutes Sommerkind. Sommer macht mich glücklich genau wie dieses Outfit mit der coolen Denim Latzhose

Hier gehts zu den anderen Mädels:

Montag – Froilein Couture
Dienstag – Pieces of Mara
Mittwoch – Seven & Stories
Donnerstag- Coco Question
Freitag – DieJuliy
Samstag – Settarious
Sonntag – Coffeechatsblog

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Amsterdam, Blog, Couple & Wedding, Couplestyle, Europe, Fashion, Niderlande, Travel

Amsterdam: Tulpenfeld Liebe ♥

27. Mai 2017

Unser absolutes Highlight der Amsterdamreise war auf jeden Fall die wunderschönen Tulpenfelder in Holland. Wo die genau sind, findet ihr unter meinen „Shootingslocation für Amsterdam Blogpost“.

Ich hab in meinem Leben schon einige Blumenfelder gesehen und jedes ist irgendwie wieder einzigartig und wunderschön, aber diese Tulpenfelder die entlang der Straße sich kilometerweit und in total verschiedenen Farben erstrecken sind unglaublich schön.

Wir mussten also unbedingt stehen bleiben und ein paar Fotos machen. Ich kann also absolut empfehlen im April nach Holland zu fahren und die Tulpenfelder anzusehen.

Zum Outfit:
Nichts ist wohl passender für Fotos in bunten Tulpenfeldern wie ein romantisches weißes Kleid und wir hatten auch noch das Glück das gerade in dem Moment die Sonne raus kam und wir nicht frieren mussten. Mein Liebling trägt eine Cargohose und ein cooles Flamingoshirt, was zu der sommerlichen Stimmung richtig gut gepasst hat.

SIE: Kleid – BARDOT / Hut – VINTAGE
ER: Shirt – JACK & JONES / Hose – NEW YORKER

Photocredits: Schönfeld

Merken

Merken

Amsterdam, Blog, Niderlande, Travel

Die geheimen Fotoshootinglocations in Amsterdam

20. Mai 2017

Amsterdam ist ziemlich überfüllt, vorallem wenn man übers Wochenende im April und noch dazu zum Königtag nach Holland fährt und da ist es immer sehr herausfordernd wirklich schöne Fotos ohne Menschenmaßen und ewig langem Warten zu knipsen.
Da ich aber ohne schöne Fotos von mir und uns als Paar in Amsterdam heim fahren wollte, musste ich mir etwas überlegen und habe die perfekten Fotolocations für wunderschöne Amsterdamfotos gesucht und teile diese heute mit euch:

Die Grachten
Okay das ist jetzt kein Geheimtipp, aber sie sind einfach wunderschön mit den tollen Brücken und den extrem schmalen und schiefen Häusern. Zum Glück gibts in Amsterdam so viele dieser Brücken und irgendwie schauen die auch alle ziemlich ähnlich aus, dass man da echt viel Auswahl hat 😉

Ausicht im Primark
Eigentlich wollten wir nur shoppen, aber dann habe ich im 4ten Stock vom Primark diese echt tolle Aussicht gefunden, die Fenster sind total gemütlich und tief, so dass man sich richtig rein stellen bzw. setzen kann.

Tulpenfelder
Wenn man im April in Amsterdam bzw. Holland ist sind die Tulpenfelder ein absolutes Must See.
Wir sind mit dem Auto fast eine Stunde gefahren um zu diesen wunderschönen Tulpenfeldern in Sint Martenszee zu sehen, dafür war dann auch wirklich niemand da der im Weg bzw. im Fotos rum steht, anders wie im Keukenhof 😉

Nordsee
Ebenfalls in Sint Martenszee waren wir an der Nordsee und zu dieser Zeit im April ist dort, außer ein paar Leute mit ihren Hunden niemand und so kann man richtig tolle Strandfotos ohne Menschen machen.

Dünen
Bevor man überhaupt ans Meer kommt muss man erst einmal 20 Minuten zu Fuß durch die Dünen gehen, aber da diese so wunderschön sind, kann man auch gleich diese echt coole Umgebung, die so gar nicht nach Holland aussieht gleich mit ins Foto einbauen.

Bloomenmarkt
Es gibt einige Blumenmärkte in Amsterdam, der größte und bekannteste ist jedoch der Bloomenmarkt, auch wenn er mehr Mischung aus Samen, Souvenirs und ein bisschen Blumen ist, so eignet er sich doch als super Hintergrundsfotospot wie man hier sieht:

Westlich vom Bahnhof
Umso weiter weg man vom Bahnhof geht, umso weniger Leute und vorallem Touristen trifft man. Auf einmal wird es richtig ruhig und gemütlich und man kann einfach mal bei ein paar Häsuern oder den schönen Brücken Fotos machen.

Photocredits: myself & Schönfeld Photography

Merken

Blog, Design & Illustrations, Lifestyle

Morgen ist Muttertag: Blogpostsammlung

12. Mai 2017

Morgen ist auch schon wieder Muttertag und da die Ostersammlung von den verschiedenen Bloggern so gut angekommen ist, habe ich euch für den Muttertag ebenfalls meine liebsten Muttertag-überraschungen zusammen gesucht und teile diese nun mit euch 🙂

Muttertagsbrunch

Dieses unglaubliche Muttertag-frühstück von Filizity lässt nicht nur Mamaherzen höher schlagen, sondern verzaubert auch alle nicht Mamas wie mich 😉

Süße Eierspeise?! Oh ja, Sweets & Lifestyle teilt dieses wirklich coole und außergewöhnliche Rezept mit uns 🙂

Muttertagsgebäck:

Auf we-go-wild gibt diese unglaublich lecker und frisch aussehende Torte, unbedingt vorbeischauen.

Deine Mama (oder du) steht auf Schoko? Dann werdet ihr von diesen leckeren Schokoladen Tartelettes von Lavendelblog. begeistert sein.

Momentan gibts überall diese wunderschönen Torten mit einer Mirror Glaze Glasur, wieso also nicht die Muttertag-torte etwas aufpeppen wie auf Castlemaker?

Auf what makes me happy findet ihr momentan diese entzückenden Erdbeer-Rhabarber Crumble Herzchen.

Das wäre wohl meine perfekte Torte, da ich Biskotten absolut liebe und noch dazu hat das Rezept von Sweets und Lifestyle leckere Erdbeeren dabei, dass muss man doch einfach lieben.

Ihr plant eine Teaparty? Dann ist dieser absolut romantische Guglhupf von Sylvislifestyle das perfekte Herzstück der Party.


Diese Tartelletes schauen einfach so lieb aus, dass ich noch eine zweite Variante in die Sammlung nehmen musste, diese ist mit Beeren und findet ihr auf dem Chapeau Blog.

Naked Cakes (also Torten ohne Glasur) haben so einen tollen Vintagetouch, denn ich super gerne mag und daher darf diese Erdbeertorte mit Schokocreme von Castle Maker nicht fehlen.

Muttertagsgeschenke:


Wer mich kennt weiß, dass ich baden liebe, gerne auch mehrmals in der Woche, kein Wunder also das es die Badepralinen von Piccola Loona in die Blogpostsammlung geschafft haben. 🙂

 

Auf Fanelia findet ihr eine tolle Anleitung für diese wunderschöne und persönliche Muttertag-karte mit Aquarellfarbstiften

Auch etwas ganz besonderes ist dieses coole Herzbild aus Treibholz, eine Anleitung dazu findet ihr auf dem Blog sansanrebacca.

Ja, noch einmal Badepralinen, diesmal in Herzform und von LifestyleMommy, aber kann man überhaupt zu viele Badepralinen haben? Meiner Meinung nach nicht 😉

Muttertagsdesigns


Als Grafikerin geht mir bei diese wunderschönen und stimmigen Muttertag-karten von Roségolden (wie süß ist bitte dieser Blogname <3) total das Herz auf und das beste ihr könnt die Karten gratis ausdrucken.

Falls ihr lieber minimalistische Grußkarten oder Deko habt, habe ich hier abschließend noch diese tollen gratis Prints von Unterfreundenblog für euch.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Amsterdam, Niderlande, Travel

What to Pack: Amsterdam im April

26. April 2017

Morgen fliegen wir für 4 Tage nach Amsterdam und freuen uns schon total. Es wird also höchste Zeit für eine Packliste zum Kofferpacken für die Niederlande, Amsterdam. Was das packen angeht sind Städtetrips immer sehr tricky… Das Wetter ist schwer hervorsehbar und ändert sich oftmals spontan wieder, also muss man so packen, dass man für alles gerüstet ist, aber nicht zu viel mitnimmt.

Details:

  • Reisedaten: 04 – 02.05
  • Saison: Frühling
  • Wetter: Die Durchschnittstemperatur in dieser Zeit liegt bei ca. 9 Grad

Ich bin schon sehr in Frühlingsstimmung, aber das Wetter für die nächsten Tag ist eher wechselhaft kalt mit Regen, daher muss gut ausgewählt werden, was in den Koffer darf und was nicht.

Lagenlook ist Key
Gerade bei Städtetrips wo man nie genau weiß wie das Wetter wird, ist es am einfachsten sich warm anzuziehen und einen Rucksack/Tasche für zu warme Kleidung einzupacken

Regenjacke  & Sonnenbrille
Mir ist es schon oft passiert, dass das Wetter bei meinen Städtetrips ganz anderes geworden ist wie vorhergesagt, daher nehme ich immer beides mit und bin somit bestens gewappnet.

Outfits vorher zusammenstellen:
Ich tu mir immer am leichtesten wenn ich die Outfits für die Tage vorher schon zusammenstelle und nehme dann noch 2-3 Alternativen bzw. Sachen zum darunterziehen mit falls es zu kalt wird.

Gemütliche Schuhe
Ich nehme immer ein paar schöne Schuhe mit für besondere Anlässe und ein paar gemütliche Schuhe, denn nichts ist schlimmer als am Ende des ersten Abends lauter Blasen zu haben.

Kosmetikproben und Tester einpacken
Ich sammle das ganze Jahr lang lauter Tester und Proben und wenn ich verreise habe ich so immer etliche Kosmetika, Shampoos, Gesichtsmasken etc, diese sind viel platzsparender und ich kann viel mehr Schminke mitnehmen 😀

Was darf auf euren Städtetrips absolut nicht fehlen?

Blog, Fashion, Lifestyle, Outfits

Zwischenstand meiner Geburtstagsbucketlist

19. April 2017

Zu meinen 22. Geburtstag habe ich eine Bucketlist erstellt mit Dingen die ich im nächsten Lebensjahr erreichen oder erleben will und ich habe mir gedacht es wird mal Zeit für einen Zwischenstand:

  1. ganz viel reisen
    Na gut, das ist natürlich sehr vage ausgedrückt… gereist bin ich nach Zürich, Mallorca und einige kleine Wochenendetrips innerhalb Österreichs. Bis zu meinem Geburtstag am 12. August ist ja noch etwas Zeit und mind. 3 weitere Reisen habe ich schon gebucht. 🙂
  2. eine neue Sprache lernen
    Ich habe mich wirklich bemüht Thai (wieder) zu lernen, allerdings habe ich einfach gemerkt, dass ich jemanden benötige der regelmäßig mit mir auch Thai spricht und da ich in Wien noch niemanden gefunden habe dafür, ist meine Motivation diese Sprache zu erlernen momentan nicht sehr hoch…
  1. diesen Blog ausbauen
    In diesem Punkt bin ich bisher ziemlich zufrieden mit mir, auf den social-media-Plattformen hat sich viel getan und ich blogge inzwischen 2x in der Woche und darauf bin ich wirklich stolz, da dies viel Zeitmanagement benötigt.
  1. Youtube-Videos drehen
    Auf meinem Youtube-Kanal ist wenig los… Hin und wieder kommen Videos dazu aber leider hab ich noch keine Regelmäßigkeit drinnen. 🙁

  1. gut Tanzen lernen
    Ich bin schon etwas besser geworden, aber tu mir immer noch sehr schwer damit…
  1. viele neue Gerichte kochen
    Ebenfalls ausbaufähig, da Stefan momentan mehr kocht als ich.
  1. Jedes Monat ein neues Restaurant kennen lernen
    Die ersten paar Monate haben wir das noch gut durchgezogen, dann im Winter waren wir nicht mehr so oft essen. Inzwischen hab ich damit wieder mehr begonnen. 🙂
  1. eine Wien-Tour machen, wenn man hier wohnt macht man sowas irgendwie nicht mehr
    Haben wir noch nicht gemacht, ist aber geplant. 😉

  1. ins Ballett gehen  (habe ich früher ständig gemacht & jetzt seit Jahren nicht mehr…)
    ENDLICH etwas das ich gemacht habe, zu Weihnachten hat mir Stefan Tickets für das russische Ballett Schwanensee gekauft. 🙂
  1. anfangen Sport zu machen & das DURCHZIEHEN!
    Kein Kommentar. 😀
  1. draußen schlafen und die Sterne die ganze Nacht lang beobachten
    auch noch nicht erledigt…
  1. ein Bild für unsere Wohnzimmerwand kaufen (wir suchen seit 1 Jahr eines und finden keines was zu 100% perfekt ist :D)
    Wir haben leider immer noch keines gefunden. 🙁

  1. ein Tattoo stechen lassen
    Das ist fest geplant, ich entscheide noch mit welchem ich anfangen möchte. 🙂
  1. mit meinem Liebsten nach London & Amsterdam reisen
    Nach Amsterdam reisen wir in 2 Wochen, London wird vermutlich erst im Oktober was werden.
  1. einen Onlineshop mit selbstentworfener Kleidung erstellen
    Daran arbeite ich ebenfalls noch…
  1. nach Schottland reisen (ich hab dort als Baby gewohnt und würde mir so gerne all das anschauen)
    Das wird dieses Jahr nichts werden leider, vielleicht 2018 dann. :))

  1. eine neue Kamera kaufen
    Erledigt und ich bin super happy mit meiner.
  1. Thermenurlaub machen (Gutschein fürs Hotel hab ich schon)
    Haben wir ebenfalls erledigt, wir waren im Januar für 3 Tage in einer Therme in Oberösterreich.
  1. eine Kleidertauschparty organisieren
    Am 20. Mai wird die Party stattfinden und ich bin schon sehr gespannt. 🙂
  1. sparsamer sein (lässt sich äußerst gut mit meiner Liste verbinden *Ironie off*)
    Das habe ich tatsächlich geschafft, aber mal sehen wie es so weiter geht.

  1. endlich anfangen wirklich regelmäßig Bibel zu lesen
    Tu ich mir immer noch schwer, habe aber schon mehr Regelmäßigkeit drinnen. 🙂
  1. zufriedener sein
    Ist unverändert, mal besser mal schlechter.

 

Fazit: Naja es gibt einiges woran ich noch arbeiten möchte, ich werde aber ganz sicher nicht alles schaffen bis August. Macht aber nichts, bisher war es trotzdem ein tolles und recht erfolgreiches Jahr und ich bin gespannt was noch kommt. 🙂

 

Photocredits: Martin Ecker

Merken

Blog, Couple & Wedding, Couplestyle, Fashion

Couplestyle: Ostern und die Vergebung

16. April 2017

Ich habe lange überlegt, welches Thema zu Ostern passt und trotzdem auf uns als Paar bezogen ist und bin schlussendlich auf das Thema „Vergebung“ gekommen. Passt perfekt zu Ostern, da wir hier ja Jesus Auferstehung, da er den Tod und damit die Sünde besiegt hat und wir uns vergeben lassen können, feiern und man sich in einer Beziehung immer wieder vergeben muss.

In unserer Beziehung ist das Thema Vergebung ein Riesen-Punkt und daher teile ich heute einige praktische Beispiele wie Vergebung leichter fällt mit euch, die wir in den letzten Jahren lernen mussten/durften.

Was verstehen wir unter Vergebung?
Stopp- bevor du das hier überliest: das ist der Schlüsselpunkt um vergeben zu können – zu wissen was vergeben eigentlich bedeutet.

Ich finde es unglaublich schwer Vergebung zu definieren und es ist wohl auch bei jedem anders. Für mich bedeutet Vergebung loslassen.

Vergebung bedeutet nicht: den Fehler klein oder schön zu reden, die Sache zu vergessen, das Unrecht zu billigen, so zu tun als wäre nichts passiert, sich ausnutzen lassen, alles und jedem immer verzeihen zu müssen, wieder vertrauen zu können und es ist auch keine Einladung oder ein Freifahrtschein so weiter machen zu dürfen.

Vergeben zu können bedeutet nicht die Macht oder die Kontrolle zu verlieren, ganz im Gegenteil, Vergeben zu können zeigt Stärke und Willenskraft. Für mich fängt Vergebung bei mir selber an. Ich entscheide mich bewusst dafür, ohne die Tat an sich zu akzeptieren oder gut zu heißen. Wut und Enttäuschung machen Beziehungen kaputt und irgendwie auch einen selber. Bei dem bisher längsten und schwierigsten Streit unserer Beziehung habe ich mich teilweise jeden Tag wieder dafür entschieden zu verzeihen und weiter an der Beziehung zu arbeiten.

Tipps damit Vergeben leichter wird:

sich überlegen ob der Streit jetzt wirklich relevant ist oder ob man überreagiert
Da bin ich richtig schlecht. Ich kann sehr impulsiv werden und wir streiten viel über absolute Kleinigkeiten und dumme Sachen, deswegen ist dies auch mein Nr. 1 Tipp. Mir hilft dann Abstand um mich zu beruhigen und klarer zu sehen, dass dieser Streit jetzt absolut unnötig ist.

Bei größeren Themen/Streits/Verletzungen etc:

eine Phase der Wut und Enttäuschung zu erlauben
Ich finde es total wichtig Emotionen nicht zu unterdrücken sondern freien Lauf zu lassen, aber vielleicht besser alleine im Wald rum schreien, laufen gehen, auf Urlaub fahren um Abstand zu gewinnen oder wütende Briefe schreiben, die man nicht absendet. Wichtig finde ich, dass nur weil man selber verletzt wurde, nicht absichtlich den anderen auch verletzt, denn das bringt absolut gar nichts.

Sich bewusst machen was Vergebung bedeutet und sich dafür zu entschieden, dass man vergeben möchte.

Ein Netz aus Freunden und liebevollen Remindern für schlechte Phasen aufbauen
Unser Streit dauerte 2 volle Jahre und war sehr sehr nervenaufreibend… Meine Freundinnen waren sehr geduldig und verständnisvoll und haben mich aufgebaut, wenn ich am Boden lag. Außerdem habe ich mir eine geheime Pinnwand auf Pinterest erstellt auf die ich alle möglichen Sprüche die mir zu dem Thema wichtig geworden waren gepinnt habe, anfangs waren es Sprüche voller Wut und Traurigkeit, aber nach und nach wurden es immer mehr und mehr Ermutigungen und in schlimmen Phasen habe ich mir alles durchgelesen und es hat mich motiviert weiterzumachen.

Mit dem Partner offen und ehrlich (aber nicht verletzend) reden
Der Punkt steht absichtlich nicht an erster Stelle. Wir haben damals versucht alles jetzt sofort zu besprechen, jedoch waren dort noch viel zu viele Gefühle und viel zu viel Wut dabei und wir haben uns noch mehr verletzt. In solchen Phasen ist manchmal um etwas „abzukühlen“ etwas Abstand nicht so schlecht, aber da ist jedes Paar anders.

Eine Liste mit positiven Eigenschaften des Partner erstellen
Bei unserem Streit ist viel Respekt verloren gegangen und ich habe mich extrem auf diesen einen Punkt versteift und plötzlich die guten Eigenschaften nicht mehr sehen können, so eine Liste hat mir geholfen wieder etwas auf den Boden der Realität zu kommen.

Wenn nichts mehr hilft: Beziehungsberatung suchen
Das haben wir nicht getan, wäre aber vielleicht nicht so schlecht gewesen… Grundsätzlich ist so etwas nur zu empfehlen, denn außenstehende Personen sind immer hilfreich in schwerwiegenderen Streits.

Wichtig:
Ich betone immer, dass man an Beziehungen arbeiten muss und Beziehung wegwerfen keine Lösung ist, aber heute bei diesem Thema ist es mir sehr wichtig abschließend zu sagen, dass man hier für sich selber Grenzen setzen sollte. Situationen und Sachen die man nicht vergibt. Bei mir sind das z. Bsp. körperliche und psychische Gewalt an dem Partner oder den Kindern oder eine Affäre.

Was sagt ihr zu diesem Thema? Was sind eure Erfahrungen dazu? Da dies hier nur meine Meinung ist, freue ich mich über respektvollen und ehrlichen Austausch mit euch, gerne auch per Mail etc.

 

Photocredits: Carmen Trappenberg & Ma Tentation
Location & Blumen: Blumen Lechner in Baden bei Wien
Visa: Makeup by Lisa
Videografen: Tom & Nena
Dekoration: Die HochzeitskoryFee

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Blog, Lifestyle

Osterbloggerspecial: Die coolsten DIY Projekte zu Ostern

12. April 2017

Heute habe ich etwas ganz besonders für euch: Ich habe meine allerliebsten Blogposts von ganz verschiedenen Blogs zum Thema Selbstgemachtes zu Ostern für euch gesammelt und eine kleine Übersicht zusammengestellt:

Ostertisch

Auf Avaganza findet ihr diese und 2 weitere Varianten um euren Tisch osterlich zu schmücken.

Letztes Jahr habe ich ja meinen Tisch in den Farben lila & gelb geschmückt, hier gehts nochmal zum Blogpost, falls ihr ihn überlesen habt.

Osterdeko

Blumenvasen aus Eierschalen zum Selbermachen gibt auf Arstextura

Auf thatslifeberlin gibts eine Anleitung wie man aus Dosen wunderschöne Vasen zaubern kann.

Absolut entzückende selbstgemachte Häschenanhänger findet ihr auf lifestylemommy.

Total außergewöhnlich & zuckersüß sind die Hasen und Einhörner aus Eierschalen von Frau Liebling.

Auf Fanelia könnt ihr nachlesen wie man diese schönen Ostereier aus Beton herstellt.

Ostergebäck

Schauen diese Low Carb Muffins nicht total cool aus? Die Anleitung dazu findet ihr unter Lifestylefabrik.

Zuckersüß und auch eine tolle Geschenksidee sind diese Karottenküchlein im Topf von Sweets & Lifestyle.

Ebenfalls auf Sweets & Lifestyle findet ihr das Rezept für Mouse au Chocolat in Eierschalen mit Baileys, die selbstgemachten Schokolöffeleier für Erwachsene 😉

Egal ob zum Selberessen oder Verschenken, diese Schokoblätterteig Häschen sind total süß, das Rezept findet ihr bei Joyfulfood.

Ostereierfärbe Techniken:

Auf Somethinggood gibts einige Lastminute Dekotipps, wenn ihr mal wieder völlig verschwitzt habt das in ein paar Tagen schon Ostern ist, wie zb. diese wirklich schönen und modern verzierten Ostereier.

Ebenfalls in dem Blogpost von letzten Jahr könnt ihr diese coole Eierfärbetechnik mit Wachs finden.

Auf Vergissmeinnicht findet ihr eine Anleitung wie man diese coolen Kupferfarbenen Ostereier macht und auf Fanelia könnt ihr nachlesen wie diese beschrifteten Ostereier entstanden sind.

Kleine Geschenke zu Ostern & Osterkarten

Diese einfach und lieb gestalteten Osterkarten findet ihr auf what makes me happy.

Ihr wolltet immer schon mal Eierlikör selber machen oder sucht noch ein nettes Mitbringsel zum Osterbrunch, dann seid ihr bei Sweets & Lifestyle auf jeden Fall richtig.

Mal wieder komplett verschwitz Osterkarten zu basteln oder zu kaufen? Macht nichts! Hallo liebe Wolke hat welche zum selber ausdrucken erstellt, ist das nicht cool?

Ihr wollt einer lieben Freundin ein kleines Geschenk, was praktisch und trotzdem ein richtiger Hingucker ist, schenken? Dann seid ihr auf Who is mocca goldrichtig.

Was ist euere Lieblingsanleitung und wie feiert ihr Ostern?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken