Blog, Editors' Picks, Fashion, Lifestyle

Hello Autumn – Herbstwishlist

21. September 2016
Langsam färben sich die Blätter bunt, Regen liegt in der Luft, der Wind peitscht mir unbarmherzig ins Gesicht, die Duftkerzen und hunderte Teesorten werden ausgepackt- der Herbst ist da.  Zumindest offiziell, denn morgen ist Herbstanfang und das Wetter zeigt uns auf seine Weise, dass der Sommer vorbei ist.
Ich vermisse den Sommer, das Meer, den Strand, die Wärme aber ich freue mich auch schon wieder auf gemütliche Abend mit Tee und Kakao ohne ins Schwitzen zu kommen. Ich freue mich auf meine Daunendecke, in die man sich so richtig schön rein kuscheln kann.
Wenn man ohne richtige Jahreszeiten aufwächst, dann schätzt man sie vielleicht mehr, ich mag einfach jede Jahreszeit, obwohl der Sommer eindeutig mein Liebling ist 😉
Und damit wir uns alle ein wenig auf Herbst einstellen können und auch die Mädels für Herbst begeistern können, die noch sehr am Sommer hängen, teile ich meine Herbstwishlist mit euch. Denn was gibt es Schöneres als die neue Jahreszeit mit einem neuen Lieblingsstück zu beginnen? 😉

Wer noch immer nicht vom Herbst angetan ist, schaut einfach mal bei meiner Bucketlist für den Herbst vorbei & lässt sich inspieren, was man alles Schönes im Herbst machen kann: HIER
Blog, Lifestyle

Personal: Warum ich blogge & meine Bloganfänge

15. September 2016

Oft werde ich gefragt, warum ich eigentlich blogge und wie ich da eigentlich angefangen habe, daher habe ich beschlossen heute diese Frage mal ausführlich zu beantworten und euch von meinen Bloganfängen zu berichten. 

Ich liebe es zu schreiben. Mit sieben Jahren habe ich mein erstes Buch begonnen, fertig gestellt habe ich es aber nie. Grundsätzlich ist das leider so eine Sache mit mir… Ich fange hunderttausend Sachen an, ziehe aber wirklich wenig durch.
Daran arbeite ich schon lange und ich hab das Gefühl langsam wird’s 😉

Wie ich also ca. 15 Jahre alt war, habe ich auf Superweb meine erste Homepage erstellt, dort wurde meine Website sogar einmal zur Website der Woche gewählt und ich war super stolz. Die Superwebseite mag ich selber noch, da habe ich zb. auch einige Texte über mich und meinen jetzigen Mann gepostet, als die Beziehung noch ganz frisch war und das ist zuckersüß zu lesen.

Irgendwann wollte ich mehr und habe meinen ersten Blog auf WordPress erstellt, dort habe ich genau 3 Blogposts gepostet, weil ich mich absolut nicht zurecht gefunden habe. Also habe ich mir „Traumwelt by Catherine“ auf Blogger  erstellt, dort habe ich mir einfach viel zu wenig Zeit zum bloggen genommen und ich fand meinen Blog auch nie wirklich gut genug. (Die Quali der Bilder ist auch ziemlich furchtbar, damit ihr trotzdem einen kleinen Einblick bekommt, hab ich euch ein paar Outfits von damals zusammengestellt:)traumweltblog
Zufällig habe ich dann Lisa auf Kleiderkreisel kennen gelernt und wir haben beschlossen „fashaways“ gemeinsam zu starten.
bloggerfriends1Das ganze war eine ziemliche Spontanaktion, wir kannten uns gerade mal 1 Tag und hatten uns noch nie gesehen, da Lisa in München wohnt und ich in Oberösterreich gewohnt habe. Einige Zeit lief der Blog wirklich gut aber irgendwann beschlossen wir, dass es wohl besser wäre, wenn jeder einen eigenen Blog startet, da unser Stil, unser Schreibststil und unsere Vorstellung verschieden waren. Unser Blog wirkte so, wie es wirklich gewesen ist, zusammengewürfelt und nicht einheitlich. Wir blieben trotzdem weiter in Kontakt und unterstützten uns gegenseitig.
bloggerfriends3Ich habe damals Froileincouture gestartet und den Blog leider ebenfalls lange schleifen lassen, doch letztes Jahr im November beschlossen, endlich wirklich aktiv zu bloggen. Lisa führte zuerst noch unseren gemeinsamen Blog alleine weiter und erstellte sich einige Zeit später Lisaseibold. bloggerfriends4Vor drei Wochen , also Jahre später, haben wir uns endlich persönlich kennen gelernt auf meinem Trip nach München. Lustigerweise war es als ob wir uns seit Ewigkeiten richtig gut kennen würden, obwohl wir uns noch nie gesehen haben. Lisa ist eine unglaublich liebe, lustige und wirklich stilsichere junge Frau, schaut unbedingt mal auf ihrem Blog und ihrer Instagramseite vorbei. Sie hat uns in München ein Shooting mit dem lieben Andreas von Horn and Media organisiert und ich freue mich schon, wenn die beiden mich in Wien besuchen kommen und wir da nochmal zusammen arbeiten können 🙂bloggerfriends2

Warum ich blogge:

Die Frage ist berechtigt bei meiner Blogvergangenheit und ist eigentlich ganz einfach zu beantworten, mein Blog bietet mir die Möglichkeit meine Hobbies zu kombinieren. Ich kann schreiben, Fotografieren, designs erstellen, Websites gestalten & dabei Leute inspirieren. Außerdem lernt man wirklich interessante Leute kennen, hat die Möglichkeit mit tollen Menschen zusammen zu arbeiten und bekommt einen realen Einblick in die Medienbranche. Mir persönlich hilft es auch zu lernen, mir selber realistische Ziele zu setzen und mir mehr Durchhaltevermögen anzueignen. Außerdem kann man sich, wenn man eine Zeit lang durchhaltet, Leute anschreibt, sich bemüht und viel networked etwas Taschengeld dazu verdienen, was wirklich toll ist wenn man wie ich Alleinverdienerin ist und so mal ein Restaurantbesuch im Monat mehr drinn ist.
Hier also an alle meine lieben Bloggerkollegen: warum bloggt ihr, wie waren eure ersten Blogerfahrungen? 
Photocredits: Horn and Media

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Blog, Editors' Picks, Lifestyle

Anfänger Guide um endlich Sport zu machen

7. September 2016

Ich und Sport, dass war lange Zeit einfach eine Sache die nicht passiert. Lange habe ich mich beständig dagegen gewährt mit der Ausrede ich bin ja eh dünn und hab keine Zeit dafür. Jetzt bin ich 22 und wie ihr sehen könnt steht auf meiner bucketlist für mein 23igstes Lebebsjahr das ich mich endlich gesünder ernähren will und regelmäßig Sport machen möchte. Richtig gehört, ich will endlich mehr Sport machen. Ich will Sport machen, um fitter zu sein und weil ich merke das ich dringend Ausgleich zu meinem stressigen Alltag brauche.kayak-846078_1920

Früher dachte ich für so viel Sport habe ich keine Zeit, jetzt denke ich mir, wenn ich auch nur einmal die Woche für 2 Stunden Sport mache, ist es besser als gar keiner und deswegen habe ich heute einen „ich weiß ich sollte regelmäßig Sport machen“, bin aber zu faul, hab zu wenig Zeit und jede andere Ausrede-beginner Guide für euch und mich:

Zeitplan ansehen
Das ist meiner Meinung nach, der wichtigste Punkt. Schaue dir an, wann du Zeit hast bzw. Zeit freischaufeln kannst. Wichtig ist es, realistisch zu bleiben. Ich zB. Starte jetzt einen Tanzkurs der jeden Montagabend für 2 Stunden stattfindet und öfter als 1 mal die Woche 2 Stunden Fitnessstudio schaffe ich nicht. Zumindest momentan nicht.wind-1563263_1920

Verbündete suchen
Um überhaupt anzufangen bin ich 4 mal mit einer Freundin trainieren gegangen und wir haben uns verschiedene Studios abgeschaut, da das allerdings so kompliziert mit unseren Zeitplänen und Wohnorten ist haben wir beschlossen doch lieber getrennt zu trainieren unterstützen und motivieren uns aber weiterhin gegenseitig. Ohne sie hätte ich aber vermutlich nicht mit trainieren angefangen.soccer-349821_1920

Ziele definieren
Realistische Ziele zu definieren ist ebenfalls etwas sehr wichtiges. Meine Ziele sind zB: -fitter zu werden, um ausgeglichener zu sein und meinen Bauch wieder etwas flacher zu trainieren. Das sind beides Ziele die realistisch und als ersten Schritt gut geeignet sind.fitness-594143_1920

Sport auswählen
Das war für mich besonders schwer, Fitnessstudio war für mich immer was für Poser und Leute die nur der Schönheit wegen trainieren, da meine Kondition und meine Kraft aber für wohl jeden Sport zu schlecht ist, habe ich beschlossen jetzt doch zumindest 1 Jahr ins Fitnessstudio zu gehen und dann würde ich doch wieder gerne einen Mannschaftssport machen, am liebste Fußball.green-932350_1920

Sportkleidung kaufen & Accessoires
Der wohl schönste Grund um Sport zu machen, ist auf jeden Fall die schöne Sportmode. Für ein Gewinnspiel habe ich im Otto Onlineshop gestöbert und mir mein perfektes Outfit zusammen gestellt, praktisch und trotzdem stylish war mein Anspruch:Design ohne Titel

Outfits erhältlich bei Otto

Starten
Logischerweise ist das Wichtigste an dem garten Guide, das man einfach anfängt und das regelmäßig durchzieht. Keine Zeit ist keine Ausrede, da auch ein bisschen Sport besser ist als keiner.

sport-1201014_1920

Blog, Couple & Wedding, Couplestyle, Fashion

Couplestyle: Warum streiten ein #Couplegoal sein sollte

31. August 2016

Ich bin ja der Meinung, dass Streiten zu einer Beziehung unbedingt dazu gehört und wenn man absolut nicht streitet (nach einer gewissen Zeit) ist meist die Kommunikation in der Beziehung grundlegend falsch. Allerdings ist Streit wie ich immer wieder in Gesprächen mit Freunden festelle Auslegungssache. Warum? Ganz einfach, weil niemand zu geben will, dass man mal streitet, dass man nicht immer einer Meinung ist, dass es manchmal einfach nicht passt und hart ist. Viele Paare fangen an davon zu erzählen, dass sie nie streiten sondern nur diskutieren. Gut, dass kann bei manchen Paaren vor allem anfangs sehr gut der Fall sein, aber laut Wikipedia definiert sich Streit so:

„Streit, ist das offene Austragen einer Meinungsverschiedenheit zwischen zwei oder mehreren Personen (…),
die nicht immer offenkundig und nicht notwendigerweise stets feindselig sein muss.“

Es ist also relativ leicht sich mit jemandem zu streiten, vor allem mit jemanden der über deine Fehler und Makel so genau Bescheid weiß, zu dem man ehrlich ist, dem man die geheimsten Wünsche und Ängste anvertraut und viel Zeit verbringt.couplegoals1Das Problem ist mal wieder wir selber alias unsere Gesellschaft. Gebt mal auf Instagram #couplegoals ein, da findet ihr alle möglichen Paare. Paare die gemeinsam essen, gemeinsam reisen, gemeinsam im Bett liegen, gemeinsam Auto fahren, gemeinsam ein Selfie machen und Paare die nackt sind bzw. halb nackt. Was daran ist bitte couplegoals? Das sind lauter Sachen die man alleine auch machen kann, wieso werden diese doch eher alltäglichen Dingen plötzlich zu goals also Zielen, wenn man zu zweit ist und was lehrt das unsere Kinder? Der Wert einer Beziehung besteht nicht aus gemeinsam essen, gemeinsam reisen, gemeinsam schlafen und schöne Selfies machen. Wo sind die Paare die Fernbeziehungen meistern, die fair streiten und sich wieder vertragen, die ein Kind gemeinsam groß ziehen und so sehr bemüht sind dem Kind eine gute und gesunde Beziehung vorzuleben, wo sind die Paare die schon ein halbes Jahrhundert zusammen sind und es geschafft haben sich immer wieder in einander neu zu verlieben und auch die schweren Zeiten durchgestanden haben? Wo sind die Paare die respektvoll und liebevoll miteinander umgehen und ihre Freundschaft auch in der Beziehung pflegen? Das sind für mich echte #couplegoals. Das sind Beziehungen die ein Vorbild sind, die inspirieren, die nachahmenswert sind, nicht gemeinsam Essen. Das ist zwar schön, aber reicht doch noch lange nicht.couplegoals3Ich bin letztens gefragt worden, wieso ich mich so verletzlich mache und so viel über unsere Beziehung schreibe und sogar zugebe das es nicht immer läuft und das hat mich zum Nachdenken angeregt. Es kotzt mich an, das Beziehungen romantisiert werden und plötzlich auch perfekt sein sollen. Denn wie soll das gehen: in einer Beziehungen kommen zwei Menschen mit ihren ganzen Wünschen, Verletzungen, Wut, Trauer und Makeln zusammen, daraus kann nichts „perfektes“ werden. Überhaupt wäre perfekt langweilig, denn gerade in den schweren Zeiten wächst man zusammen und das stärkt die Beziehung und macht einen stärker für die nächste harte Zeit und macht die schöne Zeit noch schöner.

Was ich also sage möchte, Streit ist komplett normal & sogar gut. Es ist eines der besten Gefühle offen und ehrlich sein zu können und trotzdem zu wissen, dass der Partner einen deswegen nicht weniger liebt oder verlässt sondern gemeinsam mit dir das durchsteht. Wichtig beim Streiten und diskutieren ist vor allem, dass es fair abläuft. Als keinen Reminder an uns und euch habe ich euch hier ein paar Sachen zum Thema Streiten zusammengefasst die absolut nicht gehen, unfair sind und der Beziehung wirklich schaden:

körperliche Gewalt
ich glaube das ist logisch, aber nie niemals schlägt, tritt oder verletzt man sich körperlich bei einem Streit. Das ist nicht normal und nicht zu verzeihen.

alte Streitthemen wieder hervor holen
und wieder in den Streit mit einbeziehen, ein Streit ist kein Freibrief um seinen Partner einfach mal alles an den Kopf zu knallen. Konzentriert euch lieber auf ein Thema als auf 20 Themen auf einmal 😉

andere Personen in den Streit mit einzubeziehen
à la „was sagst du dazu Freundin XY“, das ist immer blöd und hilft nie. Lieber in einem ruhigen Gespräch mit einem anderen Paar oder getrennt der besten Freundin das Herz ausschütten und eine Lösung überlegen.

beleidigend werden
verbale Gewalt verletzt genauso wie körperlich. Beleidigungen rutschen schnell raus, dauern aber meist lange bis sie vergeben werden können und jede normale Diskussion ist meist dann in diesem Moment absolut unmöglich, da die Person sich verschließt.

absichtlich Sachen sagen, wo man weiß die Person ist verletzlich oder sensibel
Das ist absolut unfair und hilft niemandem weiter, wenn schon unbedingt über diese sensiblen Themen reden muss, dann bitte ganz vorsichtig und behutsam, auch wenn man den Grund, wieso die Person da so sensibel ist nicht versteht. Die falschen Worte zu falschen Themen, können noch tiefere Wunden hinterlassen.
Und wenn alles zu spät ist: sich beruhigen, aufrichtig entschuldigen und in Ruhe drüber reden und sich gemeinsam (!) eine Lösung überlegen.

couplegoals2HER: Shirt – COLLOSEUM / Jeans – NEW Yorker / Weste – ONLY / Stifletten – DEICHMANN / Sonnenbrille – VINTAGE
HIM: Shirt – H&m / Hose – ZALANDO / Shoes – VANS / Sonnenbrille – NEW YORKER

Wenn ich also das nächste Mal mit einem Paar spreche und frage ob ihr streitet, wünsche ich mir eine ehrliche Antwort, eine die Fehler zugibt und vielleicht auch erzählt was die Lösung war. Denn in Zeiten wo alles schnelllebig ist, sich niemand festlegen will, an jeder Ecke jemand wartet der auf den ersten Blick kompatibler scheint, unsere Welt voll komischer #couplegoals ist und wir nirgends mehr lernen fair und gut zu streiten, brauchen wir dringend echte ehrliche Paare die uns vorleben können wie man es schafft in dieser perfekten Scheinwelt eine echte unperfekte und trotzdem glückliche Beziehung zu führen.

Blog, Germany, Hotelreviews, München, Travel

Hotelreview: The Bold Hotel in München, Giesing

24. August 2016
Wie versprochen gibt’s heute mein erstes, von hoffentlich noch vielen, Hotelreview:
Wir waren ja 2 Nächte lang in München und haben uns für einen Aufenthalt im Bold Hotel Giesing entschieden. Wir wollte mal ein cooles Hotel, eines das anderes ist und das ist das Bold Hotel auf jeden Fall.

Lage: 
In München gibt es 2 Bold Hotel, das in Giesing also nicht direkt im Zentrum von München ist etwas günstiger, weshalb wir uns für dieses entschieden haben. Das zweite liegt direkt im Zentrum und das nächste Mal würden wir wohl für so eine kurze Zeit schon das Bold Hotel im Zentrum nehmen, da man nach Giesing schon Ca. 39 Minuten raus fährt und 10 Minuten zur nächsten Ubahnstation geht – wir verwöhnten Stadtmenschen 😀hotel_review01Zimmer: 
Im Bold selber gibt es 142 Zimmer und die Zimmer im 4ten Stock haben alle einen Balkon mit Aussicht. Wir haben übrigens in Zimmer 404 geschlafen, dort ist am Balkon auch direkt ein leuchtender Bold Schriftzug. boldhotel_review6Ausstattung:
Die Zimmer sind sehr minimalistisch eingerichtet, alles sehr sauber und gut aufgeteilt. Das Bett ist sehr gemütlich, nicht zu hart und nicht zu weich und das Licht im Badezimmer zum Schminken ist erstaunlicherweise wirklich gut gewesen. In jedem Zimmer befinden sich Standartgemäß: Bett 160 x 200 cm, 3 m hohe Zimmerdecken, 32″ Flatscreen-TV, Eichenholzparkett, Fußbodenheizung im Bad, Fön und Schallisolierte Fenster. boldhotel_review32 Verbesserungsvorschläge hätten wir allerdings: es braucht dringend einen kleinen Kühlschrank in jedem Zimmer, gerade im Sommer sind kühle Getränke eine wirkliche Wohltat, außerdem wäre es cool etwas mehr Licht zu haben, da das Zimmer am Tag zwar durch die großen Zimmer erhellt wird, in der Nacht aber wirklich dunkel ist. Aber das kann natürlich Geschmackssache sein 😉 boldhotel_review4WLAN:
Für jeden Blogger und auch alle anderen Internetsuchtis da draußen ist das Internet wirklich wichtig, also gibt’s hier auch Infos darüber: Das Wlan ist gratis, aber etwas langsam.boldhotel_review5Frühstücken, Bar & Restaurant:
Das Essen und die Getränke sind super lecker, wenn auch nicht wirklich günstig. Frühstück kostet pro Person 9 Euro, dafür werden einem 3 verschiedene Brotsorten, Toastbrot, Croissants und Küchlein geboten, außerdem gibt’s einiges an Müsli, Wurst, Käse, Aufstriche etc. Am Sonntag Gab es als Wärme Speisen Gekochte Eier, Eierspeise und Nürnberger Würstel. Es gibt eine Café und Heißgetränkemaschine, die Milch schmeckt im Gegensatz zu vielen anderen Automaten wirklich echt und frisch. Außerdem gab es gekühlten Orangensaft, der wirklich lecker war. boldhotel_review2Die Bar und das Restaurant sind sozusagen in einem, wir haben bis heute nicht ganz verstanden ob alles Selbstbedienung ist oder jemand zum Tisch kommt… 2 mal waren wir im Restaurant essen und die Salate kann ich euch absolut empfehlen, das Dressing ist absolut perfekt. Zum Essen gibt’s halt keine sehr große Auswahl, aber es reicht. Unbedingt probieren müsst ihr auch den Eistee Pfirsich von dem war ich sich ganz begeistert. boldhotel_review1Kosten:
Die Preise gehen von 81 bis 119 EUR pro Nacht. Frühstück kostet 9 EUR pro Person und für einmal Abendessen muss man ca. 20 EUR pro Person inkl. Essen & Trinken rechnen im Restaurant.

BOLD HOTELS | ASCHAUER STRASSE 12 | 81549 MÜNCHEN
T +49 (0)89 2000 159 2244 | F +49 (0)89 2000 159 2255 | BOOKING@BOLD-HOTELS.COM
WWW.BOLD-HOTELS.COM

Europe, Schweiz, Travel, Zürich

Travel: Zürich, Switzerland

17. August 2016

Mein Geburtstagswochenende habe ich genützt um meine langjährige Freundin (wir sind in Thailand in die gleiche Klasse gegangen und kennen uns nun schon seit 16 Jahren) in Zürich zu besuchen.

Zürich ist eine wunderschöne Stadt, leider hatte ich nicht allzu viel Zeit um die Stadt zu besichtigen, da wir Samstag und Sonntag hautsächlich gefeiert, viel gequatscht, gegessen und geschlafen haben. Am Montag haben wir dann den Tag in Zürich verbracht und meine Freundin hat mir eine exklusive Zürichtour gegeben.

Travelguide Zürich, Schweiz

Beste Reisezeit: Sommer
Durschnittstemperatur im Sommer: 24 Grad
Währung: Franken, allerdings kann man mit Euroscheinen in den meisten Geschäften bezahlen, als Wechselgeld bekommt man allerdings Franken.

Kosten für 3 Tage Zürich

Flug von Wien nach Zürich mit Austrian Airline
-ca. 150 EUR, allerdings habe ich sehr spontan 2 Wochen vorher gebucht

Öffentliche Verkehrsmittel
-ZürichCard kostet für 24 Stunden 24 EUR und für 72 Stunden 48 EUR

Spartipps für Zürich:
-privat wohnen zb auf Airnb oder Couchsurfing
-selber kochen oder einfach nur einmal am Tag warm Essen gehenflug_zurich

Must Sees in Zürich:

Tanzen auf der Street Parade
Am 13.August fand die größte Technoparty der Welt statt und wir waren natürlich mitten drin. Wer Techno mag und gerne stundenlang in einer besoffenen Menschenmenge rumsteht die so gut wie nichts anhat, für den ist dieses Festival auf jeden Fall ein absolutes Mustsee. Wir waren eine Stunde dort und das hat mir gereicht 😀 Ich feiere dann doch lieber kleiner und mit anderer Musik 😉

Brunchen im Bebek
Nach einer durchgefeierten Nacht ist nach dem Duschen, ein leckeres ausgiebiges Frühstück der beste Start in den Tag. Wir haben uns also auf den Weg gemacht und haben im „Bebek“ gebruncht.

Das Bebek ist ein orientalisches angehauchtes Lokal, wo man sowohl Mittagessen, Abendessen, Cocktails und Frühstück bis 14:00 Uhr erhält. Super lecker und für Schweizer Verhältnisse gar nicht so teuer. Das Lokal liegt recht zentral und hat ein tolles Ambiente, absolut empfehlenswert.

brunch_zurich

Ausblick auf der Uni Zürich Terrasse genießen
Auch absolut empfehlenswert ist diese süße Terrasse, hier hat man eine tolle Aussicht auf die schöne Stadt und es sind kaum Leute dort.terasse_zurich

Durch die Bahnhofstraße bummeln
Mehr als die Schaufenster zu bestaunen und zu träumen was man alles kaufen würde, wenn man reich wäre ist nicht drin, aber es ist trotzdem echt nett zu sehen und eventuell kann man sich ja in einem der süßen Cafés einen Kaffee leisten.zurich_stadt

Zürichersee bestaunen
Leider musste man so lange auf ein Tretboot warten, dass wir beschlossen haben einfach nur am See entlang zu spazieren und ein Eis und ein kühles Getränk am Ufer des Sees zu genießen. Der Zürichersee ist ein wirklich schöner und sauberer See, absolut sehenswert.zurich_see

Die Rathausbrücke überqueren
Eine der, wenn nicht sogar die bekannteste Brücke in Zürich, das Wasser glitzert blau in der Sonne und es macht einfach Spaß hier entlang zu gehen.

terasse zurich

Wart ihr schon einmal in Zürich? 🙂

Merken

Blog, Fashion, Lifestyle, Outfits

22 Jahre: meine Geburtstagsgedanken

12. August 2016
Heute vor 22 Jahren bin ich geboren.
Wenn ich auf diese 22 Jahre zurück blicke bin ich unglaublich dankbar.
Dankbar, dass ich so behütet aufwachsen durfte in einer Welt in der Sicherheit wie eine Sternschnuppe ist und jeden Moment verglühen kann. Dankbar, dass ich gesund bin und meinen Arm bewegen kann, obwohl die Ärzte nicht dran glaubten. Dankbar, dass ich so viel lernen durfte und reifen durfte. Dankbar, dass ich so viele tolle Menschen treffen durfte. Dankbar, für all die coolen Feiern die ich feiern konnte. Dankbar für die schwierigen Zeiten, die mir immer wieder gezeigt haben das ich stärker bin.
bday22_catherineDoch diesen Geburtstag will ich nicht zurück sondern nach vorne schauen und mich auf das Jetzt zu konzentrieren. Aus diesem Grund habe ich beschlossen eine Bucketlist für mein 23. Lebensjahr zu erstellen, die ich natürlich mit euch teile. Das ich ein absoluter Listenfan bin wisst ihr ja vermutlich sowieso schon 😉

Bucketlist für mein nächstes Lebensjahr

1. ganz viel reisen
2. eine neue Sprache lernen
3. diesen Blog ausbauen
4. Youtubevideos drehen
5. gut Tanzen lernen
6. viele neue Gerichte kochen
7. jedes Monat ein neues Restaurant kennen lernen
8. eine Wientour machen, wenn man hier wohnt macht man sowas irgendwie nicht mehr
9. ins Ballett gehen  (habe ich früher ständig gemacht & jetzt seit Jahren nicht mehr…)
10. Anfangen Sport zu machen & das DURCHZIEHEN!
11. draußen schlafen und die Sterne die ganze Nacht lang beobachten
12. ein Bild für unsere Wohnzimmerwand kaufen (wir suchen seit 1 Jahr eines und finden keinnes was zu 100% perfekt ist :D)
13. ein Tattoo stechen lassen
14. mit meinem Liebsten nach London & Amsterdam reisen
15. einen Onlineshop mit selbstentworfene Kleidung erstellen
16. nach Schottland reisen (ich hab dort als Baby gewohnt und würde mir so gerne all das anschauen)
17. eine neue Kamera kaufen
18. Thermenurlaub machen (Gutschein fürs Hotel hab ich schon 🙂
19. eine Kleidertauschparty organisieren
20. sparsamer sein (lässt sich äußerst gut mit meiner Liste verbinden *Ironie off* 😀
21. endlich anfangen wirklich regelmäßig Bibel zu lesen
22. zufriedener sein
 bday22_catherine1Kleid – COAST / Schuhe – TAMARIS
Blog, Lifestyle

Balkonumstyling: schnelle und effektive Änderungen

10. August 2016

Heute möchte ich euch gerne von meinem Balkonumstyling berichten und wie man es in wenigen Schritten zu einem richtig tollen Balkon schafft.

Das letzte Jahr war unser Balkon eher Ablagefläche für irgendwelche Pakete und andere Sachen für die wir keinen Platz gefunden haben. Vor einer Woche beschloss ich einfach mal mit dem Projekt schöner Balkon bzw. Wintergarten anzufangen und es nicht länger hinaus zu schieben.

balkon_neu2Begonnen habe ich (wie eigentlich immer, wenn ich ein Projekt starte) mit einer Pinnwand auf Pinterest, in der ich alle meine Ideen gesammelt habe. Meine Inspirationen wurden dann auf realistische Umsetzung geprüft und auf eine Einkaufsliste geschrieben. Anschließend habe ich den Balkon komplett geputzt, den Boden verlegt, die Möbel aufgestellt, den Balkon mit Pflanzen verschönert und dekoriert. balkon_neu3Einkaufen war ich bei Ikea, Lutz, Möbelix, Hellweg und Amazon. Bei Hellweg gibt es zum Beispiel momentan minus 50% auf Saisonsprodukte und vieles davon ist perfekt für euer eigenes Balkonumstyling. Hellweg ist, falls jemand die Firma nicht kennt, ein Baumarkt und im Gegensatz zu anderen Baumärkten sind dort wirklich mal Verkäufer vor Ort, die einen beraten.

balkon_neu1

Tipps für schnelle Änderungen:

  • Boden verändern
    Egal ob ihr einen Boden verlegt oder einen neuen Teppich kauft, der Boden bringt eine rießen Veränderung.
  • Pflanzen
    Ebenfalls schnelle Veränderungen bringen Pflanzen, ich finde sie machen jeden Raum wohnlich und schöner. Allerdings muss man sie gießen und man sollte schauen, dass sie auch für den Raum in den man sie stellen will geeignet sind. In dunklen Räumen sind meist Plastikpflanzen besser.
  • Möbel
    Schon alleine Möbel umstellen, kann eine rießen Veränderung sein. Wer wirklich einen kompletten neuen Look will, muss neue Möbel kaufen oder seine alten mit Farbe etc. ändern.
  • Farben
    Neue Farben in ein Zimmer zu bringen, egal ob jetzt mit einem neuen Überzug, Dekoration oder Möbeln bringt Pep und leben in den Raum, schwierig wird’s da nur wenn man auf schwarz weiß steht so wie wir 😉

balkon_neu4Wie findet ihr unseren „neuen“ Balkon?
Wie schaut euer Balkon aus?

Blog, Fashion, Outfits

Fashion: Wie weiße Spitze und Heels

3. August 2016

Dieses Paar High Heels ist ja so bequem, ich könnte tagelang darin laufen, sagt sie zu mir bevor wir die Tanzfläche in unserem Lieblingsclub betreten, sagt sie zu mir nach 3 Stunden Lose auf einem Ball verkaufen, sagt die Dame im Fernsehen in der Schuhwerbung zu mir.weißeskleid_3Machen wir uns doch nichts vor, hohe Schuhe sind irgendwann ungemütlich. Alles andere wäre eine Lüge, genauso wie manche Wunden auch die Zeit nicht richtig heilt, das Leben nicht immer nur schön ist und zerbrochene Beziehungen schmerzhaft sind. Scherben tun weh. Auch wenn man alle zerborchenen Teile wieder vom Boden aufhebt und zusammen klebt, es wird nie mehr so sein wie es war. So rein, so voller Leichtigkeit und Vertrauen und so unschuldig.weißeskleid_1Irgendwann kommt man drüber hinweg, man schaut in die Himmel, lächelt dankbar und ist plötzlich frei. Fei von den negativen Gedanken, den Vorwürfen und der Trauigkeit, aber jetzt, jetzt tut es weh – immer noch. weißeskleid2Hohe Schuhe geben mir ein Stück Selbstbewusstsein zurück, ein Stück Eleganz in meinen Vorwürfen, die ich mir selber mache und mich damit viel zu oft runter mache. Ein Stück Reife und Abstand, mit dem ich über die Dinge blicken kann und feststelle, dass ich ohne die schweren und grauen Tage, die hellen und schönen Tage nicht schätzen würde. weißeskleid_5Dazu trage ich mein weißes Spitzenkleid, welches nicht mehr ich sein könnte und Liebe auf den ersten Blick war. Das Kleid ist verspielt, elegant, romantisch und trotzdem irgendwie mit einem Hauch von Sexiness bedeckt. Es ist strahlend weiß wie die Unschuld, zart, verletzlich, unberührt, unbeschrieben wie ein weißes Blatt Papier, naiv, trotzdem lebendig und voller Kraft und bereit die Welt zu entdecken.weißeskleid_4Kleid – GLAMOUROUS / Schuhe – TAMARIS / Ohrringe – CLAIRES / Tasche – SECONDHAND

Es wird Zeit, die Seite umzublättern, endlich ein neues Kapitel aufzuschlagen und die leeren weißen Seiten, die nur darauf warten mit schönen, freundlichen und lachenden Tagen befüllt zu werden,  zu beschreiben. Manchmal ist weiter machen und glücklich sein eine Entschiedung, die bewusst getroffen werden muss und manchmal ist dieser Tag heute

Photocredits: Martin Ecker

Blog, Editors' Picks, Travel-hacks

Travel: die ultimative Urlaubswishlist

31. Juli 2016

Endlich ist Sommer und wer denkt im Sommer nicht an Sonne,  klares Wasser, Pool, See, Meer, Strand, Cocktails, Grillen, Eis essen, luftige Kleidchen und Bikinis? Sommer ist meine Lieblingsjahreszeit, alles ist so viel lockerer, jeder ist besser gelaunt und die ganze Natur ist so viel grüner und freundlicher.

Mein Fernweh begleitet mich das ganze Jahr lang, aber im Sommer wird es besonders schlimm und einmal im Jahr muss ich einfach ans Meer, klar See, Pool und Fluss sind super, aber eben kein Meer mit Strand.

Um mich schon einmal auf meinen Urlaub im September einzustimmen habe ich eine Urlaubswishlist, mit allen möglichen coolen Accessoires und Gadget für den Sommerurlaub erstellt, vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei 🙂